Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik

 

 

Ordentliche Mitgliedschaft

 

Die Ordentliche Mitgliedschaft im VPLT ist die Vollmitgliedschaft im Verband. Diese Mitglieder haben ein Stimmrecht bei der Jahreshauptversammlung und bestimmen so die Geschicke des Verbandes mit.
Voraussetzungen für diese Form der Mitgliedschaft sind, lt. Vereinssatzung:
Ein, in Deutschland ansässiges, Unternehmen oder auch eine natürliche Person, die nachfolgende Kriterien erfüllen:
a) Bewerberkreis
Die Mitgliedschaftsbewerber müssen auf dem Gebiet der Veranstaltungstechnik oder branchenbezogenen Dienstleistungen tätig sein.
Der schriftliche Antrag auf Mitgliedschaft ist an den Vorstand unter Beifügung der geforderten Unterlagen zu richten.
b) Branchenzugehörigkeit
Bewerber um die Mitgliedschaft müssen mindestens 1,5 Jahre einschlägig in der Branche tätig gewesen sein.
Bei natürlichen Personen können Ausbildungszeiten mitgerechnet werden, auch die Anerkennung von Tätigkeitsaufstellungen oder -nachweisen ist möglich.
c) Gewerbeanmeldung/ oder der Eintrag in das Handelsregister
Die Bewerber müssen mit dem Aufnahmeantrag eine Kopie ihrer Gewerbeanmeldung (bzw. bei natürlichen Personen einen Ausbildungsnachweis oder eine Tätigkeitsaufstellung
oder einen Tätigkeitsnachweis) vorlegen. Angehörige der anerkannten freien Berufe (z.B. Ingenieurbüros) sind von dieser Forderung ausgenommen.

Sie unterstützen mit Ihrer Mitgliedschaft die Arbeit des Verbandes für die Branche der Medien- und Veranstaltungstechnik.
Die Ergebnisse dieser Arbeit helfen wiederum Ihnen in Ihrem Arbeitsumfeld und in Ihrem Unternehmen.
Auch ist die aktive Mitarbeit an Projekten mögich. Dafür werden Fachgruppen gegründet.

Mehr Informationen zu den herausragenden Vorteilen dieser Mitgliedschaft erhalten Sie über die VPLT-Geschäftsstelle - info@vplt.org
oder über die Anforderung des Mitgliedsantrags   https://www.vplt.org/aufnahmeantrag