Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik

 

 

10. Juli 2020 | Förderfähige Fixkosten - Raten aus Mietkaufverträgen und Leasingverträgen

 

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat in seinen FAQs die förderfähigen Fixkosten in Zusammenhang mit Leasing und Mietkauf konkretisiert. Daraus lässt sich entnehmen, dass die Raten aus Leasing- und Mietkaufverträgen, bei denen der Gegenstand dem Leasing-Geber bzw. Vermieter (bilanziell) zugerechnet wird, als „Mieten“ zu erfassen sind sowie dass diese in voller Höhe förderfähig sind.

 

 Auszug aus den FAQs des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

„4. Finanzierungskostenanteil von Leasingraten


Enthält u.a
Aufwand für den Finanzierungskostenanteil für Finanzierungsleasingverträge (Wenn keine vertragliche Festlegung oder keine Information der Leasinggesellschaft vorliegen, kann der Finanzierungskostenanteil durch die Zinszahlenstaffelmethode ermittelt werden. Alternativ können pauschal 2 Prozent der Monatsraten erfasst werden.)

Enthält nicht
Raten aus Mietkaufverträgen und Leasingverträgen, bei denen der Gegenstand dem Vermieter bzw. Leasinggeber zugerechnet wird (Operating Leasing), sind als reine Mieten in Nummer 2 dieser Tabelle zu erfassen.“ (Nummer 2 – Weitere Mietkosten)

 

Die vollständige Tabelle der förderfähigen Kosten finden Sie in den FAQs des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie unter dem Punkt: „Wie viel Corona-Überbrückungshilfe wird gezahlt? – Welche Kosten sind förderfähig?

 

Zu den FAQs des BMWi