Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik

 

 

MPK-Beschluss vom 25.11.2020

 


Gestern wurde der Beschluss der Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder (MPK-Beschluss) bekannt. Für die Veranstaltungswirtschaft ist der Punkt 10. von großer Bedeutung:


10. Für diejenigen Wirtschaftsbereiche, die absehbar auch in den kommenden Monaten erhebliche Einschränkungen ihres Geschäftsbetriebes hinnehmen müssen, ohne von Schließungen betroffen zu sein, wird der Bund im Rahmen der Überbrückungshilfe III die Hilfsmaßnahmen bis Mitte 2021 verlängern und die Konditionen für die hauptbetroffenen Wirtschaftsbereiche verbessern. Dies betrifft insbesondere den Bereich der Kultur- und Veranstaltungswirtschaft, die Soloselbständigen sowie die Reisebranche. Neben den Hilfen für die Unternehmen hat der Bund auch zum Beispiel durch die Verlängerung des Kurzarbeitergeldes bereits dazu beigetragen, dass auch die sozialen Belange in der Pandemie mit entsprechenden Hilfen adressiert werden.


Dies sind Anzeichen, dass sich die monatelange Lobbyarbeit Schritt für Schritt auszahlt. In einem gestrigen Gespräch mit Marc Chovino, Deputy Head of Unit at the Directorate-General for Competition, European Commission, konnte der VPLT außerdem die Rahmenbedingungen für eine Zustimmung der EU zu höheren Fördersummen für unsere Branche besprechen.