Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik

 

 

Die gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Veranstaltungsbranche

 

 

Wirtschaftsmotor Veranstaltungsbranche –
aktuelle R.I.F.E.L.-Meta-Studie 


Die Veranstaltungsbranche ist vielfältig und umfasst neben Business- und Marketing-Events auch Freizeitevents. Wie wichtig sie mit ihren rund 1,5 Millionen Mitarbeitern und 130 Milliarden Euro Umsatz gesamtwirtschaftlich ist, untersucht die aktuelle, 36-seitige R.I.F.E.L.-Studie. Denn die Bedeutung dieser sechstgrößten Wirtschaftsbranche ist der Öffentlichkeit, ganz besonders in der coronabedingten Diskussion, noch nicht ausreichend deutlich. Hinzu kommt: Auch Branchen wie Gastronomie/Reise/Hotellerie sind von einer funktionierenden Veranstaltungsbranche abhängig. Bund, Länder und Gemeinden profitieren enorm durch direkte und indirekte Steuereinnahmen.

Die aktuelle R.I.F.E.L-Studie betrachtet vor allem wirtschaftsbezogene Veranstaltungen. Als Quellen werden die wichtigsten, zugänglichen Studien im Bereich der Business-Events herangezogen. Erstellt hat die Studie in Zusammenarbeit mit mehreren Verbänden der Veranstaltungsbranche das Research Institute for Exhibition and Live-Communication (R.I.F.E.L. e. V.), das erste Forschungsinstitut der Live-Kommunikationsbranche auf internationaler Ebene.