Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik

 

 

aktualisierte VBG Handlungshilfe zum SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard – für die Branche "Bühnen und Studios"

 

Die Corona-Epidemie in Deutschland erfordert besondere Arbeitsschutzmaßnahmen. Diese sind im SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard allgemein festgelegt. Die SARS-CoV-Arbeitsschutzregel konkretisiert für den Zeitraum der Epidemie in Deutschland die Anforderungen der Verordnungen zum Arbeitsschutzgesetz hinsichtlich des Infektionsschutzes.

Der Unfallversicherungsträger VBG hat den Arbeitsschutzstandard für die Branche „Bühnen und Studios“ im Bereich Proben- und Vorstellungsbetrieb konkretisiert und ergänzt. Dies ist die Ende Januar 2021 aktualisierte Handlungshilfe. In dieser Fassung finden Sie die wesentlichen Änderungen und Ergänzungen gelb gekennzeichnet (geänderte Verlinkungen wurden nicht gekennzeichnet). 

Komplett neu ist in der Handlungshilfe das Thema „Monitoring durch Testungen“ mit speziell für die Branche abgestimmten Maßnahmen, wenn die Mindestabstände zum Beispiel für eine szenische Darstellung eines „normalen sozialen Umgangs miteinander“ unterschritten werden sollen.