Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik

 

 

Warum Azubis von einer Mitgliedschaft im VPLT profitieren

 

Eine Mitgliedschaft in Deutschlands führendem Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik VPLT ist nicht nur etwas für Unternehmen, Geschäftsführer und Selbstständige, sondern auch für Auszubildende lohnt es sich, beim VPLT mitzumachen. Das Ganze ist sogar kostenlos für die Fachkräfte der Zukunft.

Viele Auszubildende machen gerade am Anfang ihrer Karriere nicht nur gute Erfahrung in unserer Branche. Die inhaltliche Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik deckt sich bei manchen Unternehmen nur in Teilen mit dem, was der Lehrplan vorsieht, die Betriebe später brauchen, in der Abschlussprüfung gefordert wird und die Azubis für einen guten Start ins Berufsleben benötigen. Oft reichen betriebliche Tätigkeiten dieser jungen, engagierten Menschen nicht von der Planung bis hin zu Umsetzung. Häufig heißt es leider nur: „Lkw ausladen, Bühnen aufbauen, nach der Show wieder abbauen, Lkw einladen.“ Und das Ganze bei zu wenig Schlaf und kaum Zeit für die Familie und Freunde.

Schnell ist bereits nach wenigen Wochen die „schillernde“ Welt der Veranstaltungen entzaubert, und die Azubis selbst sind verunsichert. Nicht wenige fragen sich dann, ob der Job überhaupt das Richtige ist für sie ist. Die Erkenntnis, dass dieser Beruf auch Arbeit bedeutet kommt oft erst spät. Viele der angehenden Veranstaltungstechniker nehmen dabei ihr Arbeitsleben so wahr, dass immer andere die Shows fahren – insbesondere die, die schon länger dabei sind.

Und genau hier sei den Betrieben ans Herz gelegt, ihre Auszubildenden, die sie innerhalb von drei Jahren auf die vielseitigen Anforderungsprofile der Veranstaltungstechnik vorbereiten wollen und müssen, auch mit operativen Aufgaben, im Rahmen der Ausbildung, zu betrauen. Das geht nur, indem in den Unternehmen Freiräume für Wissenstransfer und Networking eingeräumt werden. Schritt für Schritt können die angehenden Fachkräfte sich so an operative Aufgaben heranwagen, Planungsteams beiwohnen oder auch eigene Projekte und Shows unter Aufsicht übernehmen und umsetzen.

Der Mehrwert ist dabei vielfältig: Gut qualifiziertes Personal spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Fachkräfte werden durch ihre tiefer gehenden Kenntnisse der Technik sicherer und selbstständiger Arbeiten verrichten und somit ihren Betrieb besser unterstützen. Unsere Nachwuchskräfte entwickeln sich so zu Leistungsträgern und sind auf das spätere Berufsleben gut vorbereitet.

Durch sein Engagement im Bereich Bildung möchte der VPLT die Berufsschulen, Betriebe, aber vor allem die Auszubildenden genau dabei unterstützen. Das beginnt schon mit einer kostenfreien Mitgliedschaft für Auszubildende und Studenten der Veranstaltungsbranche. Damit genießen die Juniormitglieder auch Vorteile wie den Zugang zu umfangreichen Informationen rund um die Veranstaltungstechnik.

„Schnell noch einmal eine Vorschrift raussuchen, damit man garantiert richtig handelt“
Vorschriften, Gesetzestexte und vieles mehr sind für alle Mitglieder direkt über die VPLT Homepage abrufbar. Der monatlich erscheinende VPLT Newsletter Inside bietet zudem praktische Expertentipps aus langjähriger Arbeitserfahrung. Diese können inspirieren, den eigenen Horizont erweitern und dienen der Reflexion von eigenen Arbeiten. Die Möglichkeiten des Informationsaustausches mit anderen Mitgliedern mittels Fachforen und Treffen, wie das neu geplante VPLT Juniors Treffen auf der Prolight + Sound 2017, sorgt für eine umfangreiche Vernetzung schon zu Beginn der Ausbildung. Soziale und fachliche Vorteile liegen hierbei auf der Hand. Das ist nicht nur zum Ausbildungsbeginn interessant, sondern auch für das zweite und dritte Lehrjahr!


 

 

VPLT • Fuhrenkamp 3-5 • 30851 Langenhagen • 0511 27074-74 • E-MailImpressum