Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik

 

 

Neue Brandschutznorm für die Veranstaltungstechnik

 

Das Erfüllen von Brandschutzanforderungen bei veranstaltungstechnischen Einrichtungen und Arbeitsmitteln, die nicht zum Bauwerk gehören, ist eine tägliche Herausforderung für die Akteure der Veranstaltungswirtschaft. Derzeit wird die Klassifizierung von Baustoffen in der Normenreihe DIN 4102, Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen, als auch in der DIN EN 13501-1, Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten - Teil 1: Klassifizierung mit den Ergebnissen aus den Prüfungen zum Brandverhalten von Bauprodukten, beschrieben.

Allerdings gibt es hier durchaus Schwierigkeiten bei Ein- und Aufbauten im Veranstaltungskontext, z.B. bei Eigen-Herstellung, aufgrund spezieller Rahmenbedingungen (z.B. kein vollflächig verklebter Teppich), bei kurzfristigen Änderungen, im Kontext ausländischer Produktionen. Es ist deshalb zu überlegen, ob ergänzend zur Klassifizierung der Brandschutzeigenschaften für einzelne Werkstoffe (Baustoffe, Bauarten) die Erstellung einer Prüfnorm für temporär eingebrachte Werkstoffe und deren konkrete Werkstoffkombination sinnvoll erscheint. Als eine Möglichkeit wird eine spezielle europäische Brandschutznorm für den Bereich der Veranstaltungstechnik diskutiert, welche in einer Arbeitsgruppe des CEN/TC 433 „Entertainment Technlogy“ erarbeitet werden könnte.

Auch vor dem Hintergrund der Auswirkungen des EuGH-Urteils vom 16. Oktober 2014 (Rechtssache C-100/13) auf die nationalen baurechtlichen Vorschriften und die Verwaltungspraxis erscheint eine Überprüfung sinnvoll. Gerade ob Alternativen zu den bekannten Brandschutzanforderungen für Bauprodukte und Bauarten für temporäre eingebrachte Messeaufbauten, Bühnenelementen, Ausstattungen und Dekorationen für die gesamte Veranstaltungsbranche entwickelt werden sollten.

Die Notwendigkeit dieses Vorhabens möchten der zuständige deutsche DIN-Arbeitsausschuss „Arbeitsmittel und Einrichtungen“ mit den betroffenen Kreisen diskutieren. Wenn Sie Anmerkungen oder besondere Erfahrungen mit dem Thema haben, schreiben Sie uns! Auch auf Anregung und unter Beteiligung des VPLT wird am 14. 9.2016 bei DIN in Berlin zu den Brandschutzanforderungen in der Veranstaltungstechnik diskutiert. Informationen zur Anmeldung für die Veranstaltung am 14. September in Berlin finden hier.



 

 

VPLT • Fuhrenkamp 3-5 • 30851 Langenhagen • 0511 27074-74 • E-MailImpressum